Coronavirus

Trotz der aktuellen Entwicklung beim Coronavirus (COVID-19) läuft der Betrieb meines Notariats unverändert weiter.

Der Schutz der Gesundheit meiner Mandanten und Mitarbeiter hat dabei oberste Priorität.

Wir leisten einen Beitrag dazu, dass sich die Verbreitung des Corona-Virus weiter verlangsamt.

So bitten wir um Verständnis, dass wir zum Schutz vor Ansteckung auf Händeschütteln verzichten.

An der Beurkundungsstätte ist sichergestellt, dass ein Mindestabstand von 1,50 Meter gewahrt ist. Das Tragen von Atemschutzmasken ist Pflicht, für die Mandanten, die Notarin und die Mitarbeiter der Kanzlei.

Oberflächen, die häufig berührt werden, wie beispielsweise Türklinken oder auch Kugelschreiber, werden regelmäßig desinfiziert.

Handdesinfektionsmittel steht auch für Sie in den Amtsräumen bereit. Ebenso sind ausreichend Mund-Nase-Masken verfügbar.

Aufgrund der aktuellen Risikosituation biete ich Ihnen auch gerne an, Besprechungstermine statt im Notariat vor Ort auch am Telefon, per Videokonferenz oder per E-Mail durchzuführen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass gegenwärtig die Teilnahme an Terminen (Besprechungen und Beurkundungen) grundsätzlich nur den unmittelbar Beteiligten gestattet ist. Ggfs. können Beurkundungen auch auf der großen Terrasse oder dem Balkon durchgeführt werden.

Wir informieren Sie bei Fragen gerne telefonisch oder per E-Mail.

Bleiben Sie gesund!

Alle geplanten Vorträge
müssen leider abgesagt werden !

Vielleicht gibt es gegen Ende des Jahres oder 2021 neue Veranstaltungen.
Wir informieren Sie rechtzeitig.
Bleiben Sie gesund!

Vortrag:
Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

06. Mai 2020 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Jeder kann durch Unfall, Erkrankung oder Alter in die Situation geraten, dass er seine eigenen Angelegenheiten nicht mehr selbst und eigenverantwortlich regeln kann. Es besteht noch immer die weit verbreitete Ansicht, aufgrund naher Verwandschaft und in der Ehe würde ein gesetzliches Vertretungsrecht bestehen. Das ist ein Irrtum, denn dies besteht von Gesetzes wegen nur bei Eltern für ihre minderjährigen Kinder. Auch wenn einem im Ernstfall die Angehörigen hoffentlich zur Seite stehen, können Angehörige und Vertrauenspersonen nur dann für sie handeln und Erklärungen abgeben, wenn diese entweder durch das Gericht als Betreuer bestellt worden sind oder aber eine Vollmacht von Ihnen haben. Durch die aktuelle Rechtssprechung des Bundesgerichtshofs werden konkrete Leitlinien zu Verfassung und Formulierung einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung festgelegt, die auch eine Veränderung der gängigen Praxis bedeuten. Dies wirft weitere Fragen zum Umfang des Selbstbestimmungsrechtes des Patienten, zur Rechtswirksamkeit einer Patientenverfügung und deren formellen Anforderungen auf, welche die Referentin umfassend behandeln wird

Veranstaltungsort:
KulturScheune
Am Satonévriplatz
68519 Viernheim

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Viernheim – Kosten 5,- €

Vortrag:
Tipps für Privatverkäufer & Alles geregelt ?

Tipps für Privatverkäufer

Georg Kuthan ( ab 18:00 Uhr )

Alles geregelt ?

Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament, Schenken mit warmer Hand. Das Rundum-Sorglos-Paket

Notarin Ute Müllers ( ab 19:00 Uhr )

28. Mai 2020 von 18:00 bis 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Großer Konferenzraum
Unit Office GmbH
Dynamostraße 13
68165 Mannheim

In Zusammenarbeit mit Kuthan Immobilien IVD

Anmeldung unter anmeldung@kuthan-immobilien.de oder 0621 54 100

Vortrag:
Kaufen-Schenken-Erben

07. Oktober 2020 von 19:00 bis 21:00 Uhr

Im Zusammenhang mit einer Immobilie verursachen die 3 Begriffe „Kaufen-Schenken-Erben“ oft eine Verunsicherung bei den Betroffenen und viele offene Fragen stehen zu diesem Themenkomplex im Raum. Die Referentin, Rechtsanwältin und Notarin, deckt gemeinsam mit einem Steuerberater und einem Sachverständigen für Immobilienbewertung in dieser Vortragsveranstaltung den Informationsbedarf. I. Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung und Finanzierung – Gestaltung und Beurkundung eines Kaufvertrages – Vormerkung – Löschung alter Belastungen – Kaufpreisfälligkeit – Übergang von Besitz, Nutzungen, Lasten und Gefahren – Eigentumsübergang – Eigentumswohnung – Kaufpreisfinanzierung und Grundschuldbestellung – Beauftragung eines Immobilienmaklers – Grunderwerbsteuer II. Die Immobilie im Erbrecht – Gesetzliche Erbfolge – Ehegattenerbrecht – Pflichtteilsrecht und Gründe für Pflichtteilsentziehung „Enterben“ – Vermächtnis – Gestalten mit Testament und Erbvertrag III. Schenkung und vorweggenommene Erbfolge – Schenken mit „warmer Hand“ – Gestaltung von Übergabeverträgen – Wohnrecht, Nießbrauch – Erbschafts- u. Schenkungssteuer

Veranstaltungsort:
KulturScheune
Am Satonévriplatz
68519 Viernheim

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Viernheim – Kosten 5,- €